Nachgemacht und gut befunden
Beerenmousse mit Cassissoße

Beim Stöbern durch verschiedene Kochblogs bin ich bei Foodfreak hängen geblieben. Petra Hildebrandt hat ein Rezept für Johannisbeermousse mit Cassis-Sauce gepostet, welches mir gut gefiel. Besonders, da ich Beeren gerne mag und alles was man dafür braucht gerade zur Hand hatte.

Die Johannisbeeren habe ich durch gemischte Beeren ersetzt, die ich immer im Tiefkühlfach habe und Quark hatte ich nur 40 %-igen da. Bei der Fruchtsoße nehme ich grundsätzlich Honig zum süßen statt Zucker.

Da mir die Menge etwas heftig schien, habe ich die Zutaten schlicht halbiert. Meine Menge reichte perfekt für 6 Portionsförmchen.

Zutatenliste für 6 Personen
150 g gemischte Beeren
1 Bio-Orange,
3 Blätter weisse Gelatine
1 Eier
50 g Zucker
125 g Quark (40%)
100 g Schlagsahne
Salz
Honig
Cassislikör

Die Hälfte der gefroren Beeren in einen Topf geben und kurz aufkochen. Die Schale der Bio Orange abreiben und mit 2 Eßlöffeln Orangensaft zu den Beeren. Alles kurz pürieren und durch ein Sieb streichen, damit nur ein schönes Beerenpüree übrig bleibt.

In der Zwischenzeit schon mal die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Das Eigelb mit einem gehäuftem Eßlöffel Zucker (das sind ca. 25 Gramm) über einem heißen Wasserbad cremig schlagen und die Gelatine in der Eigelbmasse auflösen. Den Quark und das Johannisbeerpüree ebenfalls darunter rühren und die Masse kalt stellen.

Die Sahne wird steif geschlagen, das Eiweiß mit 1 Prise Salz und einem gehäuftem Eßlöffel Zucker ebenfalls. Sahne und Eiweis unter die Creme heben. Petra Hildebrandt hat einen Teil Johannisbeeren in die Creme gegeben. Darauf habe ich bewusst verzichtet. Halten Sie es damit wie Sie es mögen.
Die fertige Creme in Portionsförmchen gefüllt und ab in den Kühlschrank, bzw. in die Tiefkühltruhe. Ich habe die Hälfte eingefroren und die andere Hälfte nur gekühlt.

Die zweite Hälfte meiner gemischten Beeren habe ich mit einigen Eßlöffeln Orangensaft einige Minuten köcheln lassen und dann durch ein Sieb püriert. Das Püree habe ich mit Honig gesüsst und noch mal kurz gekocht, bis die Konsistenz passte. Ich mag es nicht zu dickflüssig und nicht zu süss. Jetzt noch etwas Cassislikör dazu und eben abschmecken. Noch etwas Honig, oder Cassis? Vielleicht noch ein wenig Zitronensaft für mehr Säure? Finden Sie es raus.

1 Comment
  • Foodfreak
    November 20, 2010

    Freut mich, dass mein Rezept zum Nachbauen anregen konnte. Ich würde das nächste Mal sicher auch nicht die volle Menge machen; effektiv denke ich es ist etwas zu viel des Guten (in Sachen Beeren) und würde da vielleicht eher eine Sauce mit Vanille präferieren…

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *