Pomodori salentini von Ppura. Wenn es mal schnell gehen muss

Fertigprodukte sind normalerweise nicht die beste Wahl, wenn es um gutes Essen geht. Besonders alle Formen von fertigem Pesto sind nicht mein Ding. Da wird vieles gemörsert, was in einem guten Peston nichts zu suchen hat: Cashewkerne statt Pinienkerne, Petersilie statt Basilikum und Sonnenblumenöl statt feinstem Ölivenöl. Kein Wunder, dass fertiges Pesto enttäuscht und ein echter Besseresser dessen Verwendung nicht ernsthaft in Erwägung zieht, zumal die Zubereitung eines Pesto nicht wirklich zeitraubend ist. Am Wochenende war ein Stand von Ppuro im Lebensmittelmarkt meines Vertrauens. Zunächst habe ich ihn nicht weiter beachtet, da ich nicht besonders auf solche Verkostungsaktionen stehe. Nachdem mich ...

Minibrioche am Sonntag mit Übernachtmethode

Das Thema "frische Brötchen" stellt sich mit schöner Regelmäßigkeit jeden Sonntag aufs Neue. Am Wochenende will ich ausschlafen und das richtig. Also stehe ich selten vor 10 Uhr auf. Eine Bäckerei, die (eigentlich löblich) Sonntag geöffnet hat und frische Brötchen verkauft, ist in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar und hat bis 10:30 geöffnet. Das ist durchaus zu schaffen, wenngleich ich diese Eile am Sonntag nicht mag. Raffe ich mich dennoch mal auf, sehe ich meist schon bevor ich in den Verkaufsraum komme das breite Grinsen der properen  Backwarenfachverkäuferin. Das ist niederschmetternd,  denn ich weiß was jetzt kommt. Auf die Frage, ...

Nachgemacht und gut befunden
Beerenmousse mit Cassissoße

Beim Stöbern durch verschiedene Kochblogs bin ich bei Foodfreak hängen geblieben. Petra Hildebrandt hat ein Rezept für Johannisbeermousse mit Cassis-Sauce gepostet, welches mir gut gefiel. Besonders, da ich Beeren gerne mag und alles was man dafür braucht gerade zur Hand hatte. Die Johannisbeeren habe ich durch gemischte Beeren ersetzt, die ich immer im Tiefkühlfach habe und Quark hatte ich nur 40 %-igen da. Bei der Fruchtsoße nehme ich grundsätzlich Honig zum süßen statt Zucker. Da mir die Menge etwas heftig schien, habe ich die Zutaten schlicht halbiert. Meine Menge reichte perfekt für 6 Portionsförmchen. Zutatenliste für 6 Personen 150 g gemischte Beeren 1 Bio-Orange, 3 ...

Neapel im Backofen – Parmigiana di melanzane

Eines meiner Lieblingsgerichte der italienischen Küche ist parmigiana di melanzane, ein mächtiger Auberginenauflauf, der alles andere als Diätkost ist. Es handelt sich um ein typisches Sommergericht, da man es auch sehr gut kalt essen kann. Mir schmeckt es zu jeder Jahreszeit und zum kaltessen bleibt ohnehin nie was übrig, da meine Auflaufform gerade für zwei Personen reicht. Auch wenn "alla parmigiana d.h. auf Parma-Art" es nahelegt, handelt es sich nicht um ein Rezept aus Parma, sondern um ein typisch neapoletanisches Rezept. Dort, in Neapel, schmeckt sie mir normalerweise auch am besten. Man sieht dem fertigen Ergebnis nicht unbedingt an, dass doch eine ...

Casareccia mit Schinken und getrockneten Tomaten

Es ist nicht einfach, an Wochentagen noch etwas Leckeres auf den Tisch zu bringen, wenn man einen langen Arbeitstag hat. Dafür gibt es meine Quickies. Das sind leckere Gerichte, die superschnell zubereitet sind, aber mir immer wieder einen versöhnlichen Abend bereiten. Die Zutaten für dieses Rezept gehören zum Standardrepertoire meiner Küche. Für 2 Personen brauche ich (wobei die Mengenangaben nicht wirklich wichtig sind): Zutatenliste für 2 Personen 250 gr Casareccia 60 gr Schinken 80 gr getrocknete Tomaten in Öl 200 gr Sahne Blattpetersilie Olivenöl Salz Pfeffer Curry Während ich das Nudelwasser zum Kochen bringe, richte ich die Zutaten für die Soße vor. Als Schinken verwende ich gerne schön dünn geschnittenen Serano- oder ...