Lachs auf Linsen, sehr lecker

Linsen mag ich sehr. Vielleicht ist das die Erinnerung an die deftigen Linseneintöpfe meiner Jugend. Als ich Anfang 20 war hatte ich eine Freundin, bei deren Eltern es am Samstag immer Linseneintopf gab, immer. Zarte Vorstöße den Speiseplan vielleicht etwas weniger durchsichtig zu gestalten wurden mit der Bemerkung abgetan, dass es schon immer Samstags Linsen gab, Basta! Nun ja, zur Ehrenrettung meiner Beinaheschwiegermutter sei angemerkt, dass ihr Linseneintopf wirklich gut war. Diesen klassischen Linseneintopf meiner Jungend habe ich schon lange nicht mehr gegessen, aber dafür Linsen in allen möglichen Variationen. Als Salat, Püree, mit Spätzle oder auch gerne mit Fisch. Im Blog ...

Pomodori salentini von Ppura. Wenn es mal schnell gehen muss

Fertigprodukte sind normalerweise nicht die beste Wahl, wenn es um gutes Essen geht. Besonders alle Formen von fertigem Pesto sind nicht mein Ding. Da wird vieles gemörsert, was in einem guten Peston nichts zu suchen hat: Cashewkerne statt Pinienkerne, Petersilie statt Basilikum und Sonnenblumenöl statt feinstem Ölivenöl. Kein Wunder, dass fertiges Pesto enttäuscht und ein echter Besseresser dessen Verwendung nicht ernsthaft in Erwägung zieht, zumal die Zubereitung eines Pesto nicht wirklich zeitraubend ist. Am Wochenende war ein Stand von Ppuro im Lebensmittelmarkt meines Vertrauens. Zunächst habe ich ihn nicht weiter beachtet, da ich nicht besonders auf solche Verkostungsaktionen stehe. Nachdem mich ...